Nähen für Kleine

Appilizier’s dir schön (mit Freeload)

In diesem Post gibt’s bisschen was zu lesen über das Nähen von Kinderkleidung, nachhaltiges Nähen mit gebrauchter Kleidung (Papas Hemd, Mamas Longsleeve mit Loch, xxxl Pullover vom SecondHand, altes Laken von Oma, usw.) und außerdem gibt’s Freeload Applikationsvorlagen mit ‘ner kleinen Beschreibung.

Ich nähe jetzt so richtig seit ca. 2 Jahren. Also die Basics konnte ich bereits recht früh, und hatte mir (unter Aufsicht meiner Mutter) bereits das ein oder andere Teilchen genäht, aber wie gesagt, mit mittelgroßen Hilfestellungen der lieben Mama und mit enormem Zeitaufwand ;). Neben Ausbildung, WG-Leben und Auslandsaufenthalten schlief das allerdings wieder ziemlich ein. Und dann, als der Sohnemann ein paar Monate alt war, da hat es mich gepackt. Aber so richtig!

Kinderkleidung nähen ist toll für Anfänger! Warum?

– kleine Größe = kleines Projekt → sprich: weniger Zeitaufwand, schnelleres Ergebnis

– einfache, simple Schnitte

– wenig Stoffverbrauch (kein großes Drama wenn man es dann doch mal richtig schief geht)

– Kind trägt “made by Mama” yeah yeah (Stolz!)

Ach es gibt noch tausend Gründe mehr! Prima Geschenk zur Geburt, Kombioutfits, usw. usw..

Allerdings muss man sagen, dass es sich finanziell häufig nicht wirklich rechnet. In vielen gängigen Kaufhäusern findet man Kinderkleidung zu bedenklichen Tiefstpreisen. Auch beim Stoffkauf hat man große Unterschiede bezüglich Herstellung, Qualität und Preisen. Wenn ich Stoffe neu kaufe, bevorzuge ich Bio-Stoffe. Da hatte ich leider aber auch schon Pech und hatte dann nach paarmal waschen einen ausgeblichenen Stoff oder ausgeleierte Bündchen…

Während ich die Nähwelt dann also Stück für Stück eroberte und mich vorerst in der Kindermode austobte, begann ich meine aussortierten Shirts, Pullover, etc. in Pumphosen und Babyhoodies zu verwandeln. Huch, das funktioniert ja ganz gut! Und deutlich günstiger ist das auch! Mit der Zeit bemerkte ich auch, welche Stoffe gut geeignet sind, welche doch schon zu ausgeleiert oder zu empfindlich sind. Nur eines störte mich da, im Vergleich zu den süßen Jerseys im Stoffgeschäft, sahen meine genähten Upcyclingstücke häufig eher wie kleine Erwachsenenklamotten aus. Und Leute, ich finde Kind ist Kind und da darf’s bunt sein und wenn nicht bunt zumindest mit Pinguin…oder Eisbär… oder halt ne Rakete! Und tadaaaa, Upcycling wurde meine neue Herausforderung und ist es weiterhin. Reststoffe werden appliziert und Stempel gebastelt. Das mit den Stempeln zeig ich euch ein ander Mal ;).

Applizieren kann man mit Stickvlies drunter und kleinen Zick-Zack-Stichen. Gestaltet sich etwas schwieriger und kommt auch bisschen auf die Nähmaschine und die Näherfahrung an, wie gut das klappt. Das Ganze geht aber auch simpel mit Geradstich. Auf jeden Fall brauchst du Vliesofix und natürlich ein Muster! Vielleicht ja eine Rakete oder einen Pinguin? Wenn ja dann biste hier richtig! Gleich da unten zum downloaden!

Und hier die Beschreibung:

Du brauchst: Vorlage, Papier/Pappe, Vliesofix, Stickvlies, Stoffreste, passendes Garn

1. Drucke dir die Vorlage aus. Falls du magst, kannst du sie dir kleiner oder größer machen

2. Überlege dir welcher Teil aus welchem Stoff geschnitten werden soll. (Raketenkörper: blau; Spitze: weiß, etc.).

3. Schneide die Vorlage aus.

4. Übertrage die Vorlagen auf Stoff sowie auf Vliesofix.

5. Bügle die Vliesofixteile auf die jeweiligen Stoffteile (entferne dafür auf einer Seite die Folie).

6. Bügle die Grundform auf deinen Stoff, genau an die Stelle wo du ihn eben haben magst.

7. Bügle nun die Kleinteile, Stück für Stück ebenfalls auf (falls deine Vorlage verschiedene Ebenen hat, achte auf die Reihenfolge)

8. Schneide dir ein ausreichend großes Stück Stickvlies zu und klebe es auf die linke Stoffseite (VORSICHT NICHT MEHR BÜGELN) ->Falls du sowas gerade nicht da hast geht es beim Applizieren mit Geradstich in der Regel auch ohne, besser ist’s aber mit.

9. So nun geht’s an die Nähmaschine: Nimm dir passendes Garn und steppe alles knappkantig auf. Achte darauf, dass der Geradstich nicht zu klein aber auch nicht zu groß ist. Bei der Flamme hab ich nochmal innen mit ca 1 cm Abstand abgesteppt.

FERTIG!

Die Vorlagen für die Rakete sowie Eisbär, Pinguin und Wassermelone kriegste hier einfach so:

Applikationsvorlagen free 

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.